Tiergestützte Therapie mit Alpakas
image-3896616-IMG_0249.JPG
image-7493731-IMG_0301.w640.JPG
image-3896609-IMG_0019.JPG
Tiergestützte Therapie mit Alpakas findet vor allem Anwendung bei Kindern mit Entwicklungs- und Verhaltensstörungen nach Missbrauchserfahrungen, bei Hochsensitivität (ADHS, ADS), Depressiven Störungen usw. Bei Erwachsenen ist insbesondere die positive Wirkung auf psychische Krankheiten wie Burn-Out, Depressionen, Ängste und Zwänge zu erwähnen. Alpakatherapie eignet sich auch sehr gut zum Entschleunigen und zum Abbau von Stress.

Warum Alpakas und wie ich mit ihnen arbeite

Alpakas gehören wie die Lamas zu den Neuweltkameliden. Sie sind jedoch deutlich kleiner als Lamas. Alpakas sind sehr feinfühlige Wesen, was die heilsame Begegnung zwischen Menschen und Tieren fördert. Alpakas sind einerseits neugierig, gehen aber trotzdem sehr vorsichtig und zurückhaltend auf Menschen zu. 

Durch ihre besondere Art der Kontaktaufnahme, ermöglichen Alpakas den Menschen vor allem freie Begegnungen und fördern damit viele heilsame Impulse ohne zu überfordern. Alpakas haben ein ausgesprochenes Gefühl für Nähe und Distanz und spiegeln dies klar durch ihre Körpersprache. Dies kann besonders bei Interventionen für Menschen genutzt werden welchen der Umgang mit Nähe und Distanz schwer fällt.

Alpakas sind ausgeprägte Herdentiere was es zu berücksichtigen gilt. Ganz besonderes Augenmerk sollte man darauf legen, dass Alpakas naturgemäss sogenannte Distanztiere sind. Das heisst, Alpakas halten in der Regel immer eine gewisse Distanz untereinander und auch dem Menschen gegenüber ein und suchen keinen Körperkontakt zueinander oder dem Menschen gegenüber, was respektiert werden sollte. Obwohl es grundsätzlich möglich ist, den Tieren die Duldung von menschlichen Berührungen anzugewöhnen, brauchen Sie keine Streicheleinheiten. Sie sind also, obwohl ihr weiches Fell sehr einladend wirkt, keine Kuscheltiere. Alpakas können aber Freude am Hindernisparcours und an ausgedehnten Spaziergängen entwickeln.

Natürliches Alpakatraining

Seit vielen Jahren züchte und trainiere ich Alpakas. So durfte ich einiges über das Verhalten von Alpakas lernen und habe viele Menschen im Umgang mit diesen Tieren begleitet. Um Alpakas zu verstehen, sie zu trainieren und mit ihnen zu arbeiten gibt es verschiedene Wege. Meine Lehrer waren vor allem die Alpakas selber.
Grundlage meiner Arbeit mit Tieren ist es, das natürliche und artspezifische Verhalten zu verstehen, es zu respektieren und dementsprechend damit umzugehen. Vertrauen und Kommunikation spielen dabei eine grosse Rolle.